Markterneuerungskonzept Kalwang 2030

Zur Ausgangssituation


Die Marktgemeinde Kalwang hat seit der letzten Volkszählung 2011 einen Bevölkerungsrückgang von 1.081 auf 994 Einwohner (-8,05 %) im Jahr 2017 zu verzeichnen.1, 2 Diese gravierende Einwohnerreduktion ist kein neues Phänomen. Betrachtet man den Zeitraum zwischen 1981 und 2017, ist Kalwang um gut 30% geschrumpft. Im selben Zeitraum hat sich die Durchschnittsbevölkerung des gesamten Bezirks Leoben um 8,27 Prozent verringert.

Um junge Menschen und Familien in der Gemeinde halten zu können, ist es dringend notwendig, aktiv eine umfassende Strategie zur nachhaltigen Sicherung und Entwicklung des Wohn- und Arbeitsstandortes Kalwangs zu erarbeiten. Ohne dem Prozess einer gesamthaften Standort- und Gemeindeentwicklung vorgreifen zu wollen, sind Überlegungen anzustellen, wie die Attraktivität der Gemeinde als Wohnort verbessert werden kann, aber auch wie die lokale Wirtschaft breiter aufgestellt werden könnte.
Leerstand.

1 Statistik Austria, Volkszählungsergebnisse, RZ2011, Statistik der Standesfälle, Datenbank POPREG.
2 Ibd.: Anm. Per Stichtag 31.10.2015 betrug die Einwohnerzahl im Sinne des Finanzausgleichsgesetzes 1.030.

Teilen